MCT Öl – Wirkung, Nebenwirkungen und Erfahrungen

Wer MCT Öl kaufen möchte, steht oft ratlos vor einem riesigen Markt. Welches ist das Richtige? Die Beantwortung dieser Frage ist nicht ganz leicht, denn sie hängt ursächlich davon ab, was man mit dem hochwertigen Fett anfangen möchte. Tatsächlich ist die Bandbreite der MCT Öl Wirkung überaus groß: Manch einer nimmt es, um überflüssige Pfunde los zu werden. Ein anderer möchte mehr Energie, sei es beim Sport oder einfach zum Vermeiden des üblichen Durchhängers am Mittag auf Arbeit. Außerdem lässt sich MCT als Quelle wertvoller mittelkettiger Fettsäure unterstützend einsetzen, wenn wegen Krankheit ein Defizit in der Fettaufnahme vorliegt. Denn MCT hat einen großen Vorteil gegenüber vielen anderen Fetten.

Aufgrund seiner Beschaffenheit muss echtes MCT Öl nicht erst langwierig in der Leber verarbeitet werden. Deshalb gibt es tatsächlich sofort ein Maximum an Energie. Erfahrungen von Käufern im Internet sprechen für sich – sie sind in der überwältigenden Mehrheit positiv. Dieser Ratgeber behandelt MCT Öl in allen seinen Facetten: von der Wirkung über die Herstellung bis hin zur detaillierten Angabe dessen, was beachtet werden muss, wenn man MCT Öl kaufen möchte. Zudem werten wir online MCT Öl Erfahrungen aus, wobei wir Berichte einer Vielzahl von Käufern für einen umfassenden MCT Öl Test nutzen.

Was ist MCT Öl?

MCT Öl Erfahrungen - Hauptbestandteil ist Kokos

MCT ist die Abkürzung für Medium Chain Triglyceride. Auf Deutsch heißen sie Mittelkettige Triglyceride, MKT, der englische Begriff ist aber gebräuchlicher. MCT Öle sind neutral in Geschmack und Geruch, ebenso in der Farbe. Nur manchmal ist ein gelblicher Farbton sichtbar. In der Natur kommt MCT Öl nicht vor, obwohl häufig damit geworben wird: Mittelkettige Triglyceride sind zwar auch in natürlichen Ölen enthalten. Dabei handelt es sich aber nur um einen bestimmten Teil der mittelkettigen Fettsäuren, aufgrund derer MCT Öl so wirksam ist. Weitere Bestandteile müssen erst industriell hergestellt werden, weshalb gutes MCT Öl nicht ganz billig ist.

MCT selbst bilden also die Grundlage für das gleichnamige MCT Öl. Beides sollte man gut voneinander unterscheiden, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. MCT sind von der Natur her vor allem in Kokosöl (Anteil circa 60 %) und Palmöl (Anteil circa 55 %) enthalten. Auch in Butter kommen MCT vor, allerdings in weitaus geringerer Menge.

Der Zusammenhang mit Kokos- oder Palmöl verlieh dem MCT Öl einen Hauch von Exotik. Wirklich wichtig für die anhaltende Beliebtheit des Öls ist aber etwas ganz anderes: die Eigenschaften der wichtigsten beiden enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren. Diese zwei können ohne den üblichen Umweg durch die Leber direkt vom Körper verwertet werden. Das gibt rasche Energie, was sich immer mehr Menschen zunutze machen.

MCT Öl wird bei Diäten ebenso eingesetzt wie bei Grunderkrankungen. Im MCT Öl Test stellt sich häufig heraus: Es hilft Sportlern bei der Energiezufuhr und Büromenschen beim Durchhalten an langen Arbeitstagen. Vor allem bei Darmerkrankungen haben Patienten einen ganz realen Nutzen feststellen können: MCT Öl wird auch bei Vorschädigung der Darmzellen rascher aufgenommen. In den Mitochondrien werden MCT schneller abgebaut, zum Beispiel zu Ketonkörpern, welche direkt ins Gehirn gehen.

Aber auch äußerlich lässt sich MCT Öl anwenden. So kann MCT Öl Haut verbessern, wenn sie trocken oder strapaziert ist. Einfach ein paar Tropfen auf die Haut geben und einmassieren!

Diese und noch viel mehr Eigenschaften sorgen dafür, dass MCT Öl eines der interessantesten Öle überhaupt ist. Weil es zudem auch angenehm im Geschmack ist, zeichnet es sich durch großes Potenzial beim Einsatz in der Küche aus. MCT Öl Erfahrungen zeugen zudem davon, dass Anwender länger satt bleiben. Schließlich ist es auch besonders bekömmlich: MCT Öl Nebenwirkungen, die gegen eine Einnahme sprechen könnten, sind bis heute kaum bekannt.

Wie wird MCT Öl hergestellt?

Obwohl MCT Öl stets ein industriell hergestelltes Öl ist, wird es als pflanzlich bezeichnet. Der Grund: Zwar verteilt es die enthaltenen Fettsäuren neu, verändert sie aber nicht in der Struktur. Die beiden Ausgangsstoffe dafür sind ja ebenfalls natürliche Pflanzenfette: MCT Öl entsteht entweder aus Kokosöl oder aus Palmöl. MCT Öl Bio heißt nicht automatisch, dass dies das beste MCT Öl ist, wie weiter unten noch geklärt wird. Vielmehr sagt es nur aus, dass die Ausgangsstoffe in Bio Qualität vorlagen.

Zur Herstellung von MCT Öl sind mehrere Schritte erforderlich. Man behandelt Kokosöl oder Palmöl zunächst mit Enzymen, welche die natürlichen Fette aufspalten. Dieser Vorgang nennt sich Hydrolyse. Was entsteht, sind das Molekül Glycerin sowie weitere freie Fettsäuren. Letztere werden destilliert, um sie zu isolieren, das geschieht unter Vakuumbedingungen. Der Vorgang dient dazu, die mittelkettigen Fettsäuren anzureichern (Fraktionierung). Deshalb enthält MCT im Ergebnis sehr viele Capryl- und Caprinsäuren (mittelkettige Fettsäuren). Bei reinem Kokosöl ist das nicht der Fall.

Wer gutes MCT Öl kaufen möchte, sollte darum auf Folgendes achten: Hochwertiges MCT Öl enthält zu ungefähr 95 % diese beiden mittelkettigen Fettsäuren. Andere MCT sollten in weit geringerer Menge vorkommen oder gar nicht. Ist das MCT Öl fertig, enthält es im Idealfall vor allem zwei der insgesamt vier mittelkettigen Fettsäuren. Das sind die, welche dem Öl zu seinen wichtigen Eigenschaften verhelfen.

Dazu ist es nötig, ein wenig über mittelkettige Fettsäuren zu wissen. Insgesamt gibt es nur vier davon, im gleichnamigen Öl sind vor allem zwei erwünscht. Dabei handelt es sich um Caprylsäure und Caprinsäure. Weitere MCT sind zum einen die Laurinsäure, die uns später noch beschäftigen wird, sowie die Capronsäure, sie ist für MCT Öl gänzlich bedeutungslos: Entweder ist sie gar nicht oder nur in verschwindend geringer Menge enthalten.

Je nach Herstellung enthalten MCT Öle unterschiedliche Anteile der beiden wichtigsten mittelkettigen Fettsäuren. Das ist deshalb wichtig, da sie ursächlich verantwortlich sind für den guten Ruf des MCT Öls. Nur diese beiden gehen bei MCT Öl Einnahme unverzüglich ins Blut. Laurinsäure hingegen benötigt einen längeren Umweg durch die Leber, um verarbeitet zu werden. Genau das aber soll mit MCT Öl vermieden werden!

Die Verfahren zur Herstellung von MCT sind sehr exakt. Deshalb können die Hersteller am Ende genau angeben, welche Fettsäure mit welchem Anteil vertreten ist (Angabe in Prozent). Hochwertiges MCT Öl schließt Laurin entweder ganz aus oder hat nur Spuren davon. Besonders Caprylsäure ist ein sehr hochwertiger Bestandteil. Deshalb gilt ein MCT Öl mit möglichst viel Caprylsäure als besonders hochwertiges MCT Öl. Wer schon einmal minderwertiges Öl benutzt hat, stellt das im persönlichen MCT Öl Test ganz schnell fest, denn dann häufen sich auch MCT Öl Nebenwirkungen.

MCT Öl Einnahme: Welche Wirkung hat MCT Öl?

MCT Öl Wirkung - das Beste aus den Palmen

Man kann MCT Öl begleitend bei bestimmten Krankheitsbildern einsetzen. Dann erfolgt er Einsatz von MCT Öl diätetisch:

+ nach Dünndarmresektion
+ bei exokriner Pankreasinsuffizienz
+ bei A-β-Lipoproteinämie
+ bei gestörtem Lymphabfluss

Grundlage all dessen ist vor allem die Eigenschaft, direkt vom Körper verwertet zu werden. Das gibt rasch Energie, während andere Nahrungsmittel erst lange verarbeitet werden müssen. Dabei ist egal, ob herkömmliches oder MCT Öl Bio verwendet wird – wichtig ist lediglich die Reinheit der beiden Hauptinhaltsstoffe.

MCT Öl Wirkung:

+ hilft bei Gewichtsabnahme
+ spendet rasche Energie
+ unterstützend bei Magen-Darm-Beschwerden und anderen Krankheiten
+ wirkt antibakteriell
+ wirkt auf das Gehirn ein
+ äußerlich angewandt verbessert MCT das Hautbild

MCT Öl zur Gewichtsreduktion

Viele Menschen wollen mit MCT Öl abnehmen. MCT Öl beeinflusst nämlich nicht nur die Energieaufnahme, sondern auch die Umwandlung in Körperfett. Das Öl bildet im Körper sogenannte Ketonkörper. Diese können direkt verwertet werden, geben Energie und stehen so für schnelle Leistung zur Verfügung. Kohlenhydrate hingegen verwertet der Körper nicht immer direkt. Hat er genug davon, lagert er sie erst einmal als Körperfett ein, bis sie gebraucht werden. MCT Öl hilft darum auch sehr gut bei einer ketogenen Ernährung. Dann greift die Bildung von Ketonkörpern, welche unter anderem aus dem Körperfett gewonnen werden.

MCT Öl als schneller Energiespender

Wer nicht oder nicht nur mit MCT Öl abnehmen möchte, findet noch viele weitere Betätigungsfelder. Fokussierter sein, besser im Sport, länger bei der Arbeit konzentriert: Ein Großteil all dessen hat mit Energie zu tun. Fehlt sie, kann man seine Aufgaben nicht wie gewünscht erfüllen. Während viele dann auf Traubenzucker schwören, funktioniert MCT Öl anders. Nach MCT Öl Einnahme wird es nicht nur rascher vom Körper verwertet. Es jagt auch den Blutzuckerspiegel nicht so in die Höhe, wie Kohlenhydrate das tun. Deshalb wird auch der anschließende steile Abfall des Blutzuckerspiegels verhindert. Aus diesem Grund sind MCT Öle gesünder und unbedenklicher im Einsatz.

Während sonst Glukose für die Energieversorgung des Gehirns sorgt, kennt das Gehirn noch einen zweiten Modus der Energieaufnahme: Dazu braucht es die schon erwähnten Ketonkörper. MCT Öl hilft bei ihrer Bildung, weshalb man sich nicht nur aktiver fühlt, sondern auch fokussierter denken kann. Mehr noch: MCT unterstützen die Erinnerungsfähigkeit und weitere kognitive Prozesse. Deshalb wird angenommen, dass MCT Öl auch bei einer der gefürchtetsten Krankheiten überhaupt helfen könnte: Demenz.

Es gibt Anzeichen dafür, dass MCT Öl neurodegenerative Erkrankungen hinauszögern, wenn nicht gar verhindern kann. Ein Grund liegt darin, dass Fettsäuren essenziell für das Gehirn sind. Ihr Fehlen wird für manche neurodegenerative Erkankung verantwortlich gemacht. MCT Öl als Quelle hochwertiger Fettsäuren kann dann solche Erkrankungen hinauszögern. Die Rede ist von Alzheimer und Parkinson, doch der Forschungsstand reicht hier noch nicht aus, Genaueres sagen zu können.

MCT Öl Einnahme gegen Magen-Darm-Beschwerden

MCT findet Verwendung bei Diäten, die bestimmte Krankheiten des Verdauungstraktes begleiten. Häufig lassen sich damit auch einfache Verdauungsstörungen mildern, wie etwa Blähungen oder Durchfall. Hier hat das Öl einen wichtigen Vorteil: Im Gegensatz zu anderer Nahrung lässt es sich leicht absorbieren. Damit kann der Körper die ganze Energie aufnehmen, was sonst aufgrund der Krankheit nicht möglich ist. MCT Öl kann ebenfalls die Darmflora regulieren und dafür sorgen, dass sie im Gleichgewicht bleibt. Die Aufnahme von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen wird also verbessert, wodurch das Immunsystem gefördert wird.

MCT Öl wirkt antibakteriell

MCT Öl wirkt antibakteriell

Caprylsäure macht den größten Teil von MCT Ölen aus. Diese spezielle mittelkettige Fettsäure ist das Wertvollste, was MCT Öl enthalten kann. Je mehr, desto besser, denn Caprylsäure wirkt nicht nur schnell. Sie ist auch äußerst effektiv im Kampf gegen Pilzerkrankungen. Der Grund: Sie wirkt antimykotisch. Aber auch die anderen MCT wirken antibakteriell: Sie bekämpfen Viren und Bakterien wesentlich besser als langkettige Fettsäuren. Vorbeugend wirkt die Einnahme von MCT somit bei vielen Erkrankungen, die auf Bakterien zurückgehen: Die regelmäßige Einnahme von MCT Öl hilft, Infekte wie Lungenentzündung oder auch Harnwegsentzündung zu verhindern.

MCT Öl Haut Verbesserung

Trägt man reines MCT Öl auf die Haut auf, dann spendet es wertvolle Feuchtigkeit. Damit wirkt es wie ein Moisturizer: Trockene Haut fühlt sich besser an und wirkt lebendiger. MCT Öl eignet sich aber auch zur Behandlung von Haarproblemen wie etwa Schuppen. Wer mag, kann MCT Öl auch als Spülung verwenden, dann hilft es gut gegen Spliss. Hier besonders hat sich hochwertiges MCT Öl Bio Qualität bewährt.

Gibt es auch MCT Öl Nebenwirkungen?

Weil MCT dem menschlichen Körper auf natürlichem Weg kaum begegnet, muss er sich langsam daran gewöhnen. Andernfalls reagiert er vielleicht heftig auf die Gabe von MCT Öl. Das reicht von leichtem Durchfall bis hin zu Bauchschmerzen, Übelkeit oder auch Sodbrennen. Selbst Erbrechen kann vorkommen, allerdings meist nur dann, wenn man es anfangs mit der Dosis übertreibt. Das sind Unverträglichkeitsreaktionen, die sich mit der Zeit geben sollten. Am besten hilft hier wirklich, die Dosis herabzusetzen. Noch besser ist es, gar nicht erst mit so viel MCT Öl zu starten.

Mehrere Tage, maximal zwei Wochen lang, sollte die Dosis täglich erhöht werden, dann vertragen die meisten Menschen MCT Öl gut. MCT Öl Nebenwirkungen traten in den meisten Fällen erst bei Einnahme größerer Mengen auf. Als größere Menge gilt mehr als 100 g pro Tag.

Diese MCT Öl Nebenwirkungen sind bekannt:

– Bauchschmerzen
– Übelkeit, Erbrechen
– Blähungen
– Sodbrennen

Wissenschaftlich dokumentiert sind solche Nebenwirkungen allerdings nicht. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass eine zu große Dosis die Verdauungsprobleme hervorruft, denn das ist bei anderen Fetten genauso. Überschreitet die eingenommene Menge hingegen nicht die maximale Dosis, sollte das Öl gut vertragen werden.

Zudem sind in MCT Ölen oft Zusätze enthalten, etwa Maltodextrin. Sie können ebenfalls bei übergroßer Einnahme zu den genannten Erscheinungen führen. Nicht ganz klar ist also auch hier, was die Symptome überhaupt auslöste. Hinweis: Bei MCT Öl Bio achten die Hersteller im Normalfall besser auf die Zusammensetzung!

Lediglich für Diabetiker (Typ 1) gilt es, vorsichtig zu sein. Der Grund: Bei ihnen kann eine zu hohe Anzahl von Ketonkörpern im Blut gefährlich werden, denn sie erhöhen das Risiko einer Ketoazidose. Typ-1-Diabetiker sollten darum vor Einnahme von MCT Öl ihren behandelnden Arzt kontaktieren.

MCT Öl kaufen: Worauf muss man achten?

Aus all dem ergibt sich: Käufer sollten auf die Qualität des Öls achten. Das ist manchmal nicht ganz einfach, denn viele Hersteller machen hier ungenaue oder schwer verständliche Angaben. Deshalb an dieser Stelle ein Hinweis zum Kauf von MCT Öl.

Wer MCT Öl kaufen möchte, sollte vor allem die Zusammensetzung prüfen. Nur daraus lassen sich nämlich nachvollziehbare Schlüsse auf die Qualität des Öls ziehen. Viele unterschiedliche Öle sind am Markt. Sie sind nicht alle gleich, selbst wenn die einheitliche Bezeichnung das vermuten lässt. Hier gibt es vielmehr große Unterschiede, die beim Kauf berücksichtigt werden müssen. Ganz wichtig: Nicht immer ist das teuerste Öl auch das beste.

Hochwertige Öle erkennt man daran, dass sie hauptsächlich die wertvolleren mittelkettigen Fettsäuren enthalten. Das sind vor allem Caprylsäure, aber auch Caprinsäure. Beide sollten insgesamt zu mindestens 90 Prozent enthalten sein. 95 Prozent sind besser und verleihen dem Öl einen besonders hochwertigen Charakter.

Im Normalfall sind die Anteile klar ausgezeichnet, dann finden sich die Angaben auch auf der Packung. Hier noch ein Hinweis: Manchmal wird mit hundert Prozent Caprylsäure geworben, obwohl die wahren Verhältnisse andere sind. Das sieht man aber erst, wenn man sich die fremdsprachigen Inhaltsangaben durchliest. Glücklicherweise ist Caprylsäure aufgrund des lateinischen Wortstammes im Englischen wie im Französischen leicht erkennbar. Hersteller von MCT Öl Bio enthalten sich meist solcher Tricks.

Marktüblich sind Verhältnisse wie dieses: 50 – 80 % Caprylsäure und 25 bis 45 % Caprinsäure. Ein Verhältnis von 70 % zu 30 % ist normal. Sind zusätzlich Reste der anderen beiden MCT enthalten, wird dies oft nicht erwähnt, weil es nur Spuren davon sind, die Mengen also bei der Wirkung nicht ins Gewicht fallen.

Noch ein Wort zur Laurinsäure. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine der vier mittelkettigen Fettsäuren. Oft wird empfohlen, man solle einfach Kokosöl pur zu sich nehmen, denn auch darin seien viele MCT enthalten. Was dabei häufig vergessen wird: Den Löwenanteil stellt dabei die minderwertige Laurinsäure. Sie weist eben nicht die guten Eigenschaften auf, für die man Caprylsäure so schätzt: Laurinsäure kann weniger schnell vom Körper verwendet werden. Der Grund: Sie verweilt länger in der Leber, wo sie erst verarbeitet wird. Deshalb ist ja die Herstellung von MCT überhaupt nötig: Die wertvollen Fettsäuren müssen erst abgespalten werden. Somit ist Kokosöl zwar auch gut, aber bei Weitem nicht in dem Maße gesund, wie MCT Öl gesund ist.

Potenziell Anwender sollten darum beim Kauf darauf achten, dass die wirklichen Anteile der beiden hochwertigen MCT klar erkennbar sind. Noch einmal: Je mehr Caprylsäure enthalten ist, desto besser! Sie gibt Energie pur, weil sie die meisten Ketonkörper bildet. MCT Öle basieren meist vor allem auf dieser Wirkung, weshalb ein MCT Öl mit möglichst viel Caprylsäure das beste ist.

Weiter bilden die verwendeten Rohstoffe ein wichtiges Kaufkriterium. MCT Öl gibt es basierend auf zwei Ausgangsstoffen: Palmöl und Kokosöl. Wer den Umweltschutz mitdenkt, bevorzugt MCT Öl aus Kokosöl. Denn für die Gewinnung von Palmöl werden riesige Flächen an Regenwald gerodet, was die Umwelt belastet. Die Angabe, woraus das Öl gefertigt ist, findet sich stets auf der Verpackung und in den Produktbeschreibungen. Hier finden sich auch Angaben dazu, ob das Kokosöl hochwertig ist, also in Bio Qualität vorlag.

In Drogerien und Supermärkten ist MCT immer noch eher selten, oft auch gar nicht zu finden. Wer MCT Öl kaufen möchte, muss daher ins Internet. Ganz bequem kann man MCT Öle bei den großen Versandhändlern kaufen, aber auch bei online Apotheken.

Ein letztes wichtiges Kaufkriterium wird häufig vernachlässigt. Wie alle Speiseöle sollte auch dieses dunkel und in Glas gelagert werden. Glas konserviert Öl am besten, außerdem beeinflusst es nicht den Geschmack. Ist es zudem noch dunkel, hält es Licht vom empfindlichen Inhalt ab und schützt dieses so vor raschem Verderb. Wer MCT Öl kaufen möchte, sollte darum auf diese Art der Verpackung achten. Plastikfläschchen sind weniger gut.

Stimmt alles, dann stimmt auch der Preis: Hochwertiges Öl sollte nie ganz billig sein!

Auf einen Blick: Kaufkriterien bei MCT Öl

+ Verhältnis von Caprylsäure zu Caprinsäure
+ Rohstoff Kokosöl anstatt Palmöl
+ Abfüllung in dunklen Glasfläschchen
+ wenig bis gar keine Laurinsäure
+ gutes Preis-Leistungsverhältnis

MCT Öl Anwendung: Wie nimmt man MCT Öl ein?

MCT Öl Einnahme - Das Öl kann vielseitig eingesetzt werden

Selten wird es tatsächlich pur eingenommen, vielmehr mischt man es an Speisen. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt, denn das geruchs- und geschmacksneutrale Öl passt sich an jede Speise an. So kann man es im Dressing von Salaten ebenso verwenden wie im Joghurt oder im Müsli. Beliebt ist es auch für den Bulletproof Coffee, weil es im Gegensatz zu Butter nicht schmiert. Damit fällt es kaum auf und lässt sich für viele Menschen leichter konsumieren.

Wer mag, mischt sich ein paar Tropfen unter heiße Speisen, etwa Soßen. Beachten sollte man aber, dass der Rauchpunkt von MCT Öl bei nur 120 Grad Celsius liegt. Das ist recht wenig und wird schon beim Kochen oder Braten häufig überschritten. Am Rauchpunkt und darüber verändert sich die Zusammensetzung eines Öls, es beginnt oft tatsächlich zu rauchen. Im Ergebnis verliert es aber auch seine wertvollen Eigenschaften, weil seine Struktur sich ändert. Mehr noch: Zu hoch erhitztes Öl kann Krebs hervorrufen. Deshalb sollte das Erhitzen auf 120 Grad und mehr vermieden werden.

Wer MCT Öl dennoch in heißen Speisen verwenden möchte, kann das aber trotzdem tun. Man sollte dann darauf achten, dass damit anschließend nicht mehr gekocht, gebacken oder gebraten wird. Deshalb gibt man MCT Öl erst kurz vor dem Servieren zu heißen Speisen.

Längeres Warmhalten oder auch Aufwärmen verträgt das Öl überhaupt nicht, es wird dann bitter. Wer MCT Öl zu Suppen oder anderen heißen Speisen geben will, sollte diese anschließend sofort verzehren.

MCT Öl Anwendung – Einnahme:

+ nicht kochen, braten oder backen
+ Rauchpunkt bei 120 Grad Celsius
+ bei Warmhalten oder Aufwärmen wird es bitter
+ erst kurz vor dem Servieren zu den Speisen geben


Selten wird es tatsächlich pur eingenommen, vielmehr mischt man es an Speisen. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt, denn das geruchs- und geschmacksneutrale Öl passt sich an jede Speise an. So kann man es im Dressing von Salaten ebenso verwenden wie im Joghurt oder im Müsli. Beliebt ist es auch für den Bulletproof Coffee, weil es im Gegensatz zu Butter nicht schmiert. Damit fällt es kaum auf und lässt sich für viele Menschen leichter konsumieren.

Wer mag, mischt sich ein paar Tropfen unter heiße Speisen, etwa Soßen. Beachten sollte man aber, dass der Rauchpunkt von MCT Öl bei nur 120 Grad Celsius liegt. Das ist recht wenig und wird schon beim Kochen oder Braten häufig überschritten. Am Rauchpunkt und darüber verändert sich die Zusammensetzung eines Öls, es beginnt oft tatsächlich zu rauchen. Im Ergebnis verliert es aber auch seine wertvollen Eigenschaften, weil seine Struktur sich ändert. Mehr noch: Zu hoch erhitztes Öl kann Krebs hervorrufen. Deshalb sollte das Erhitzen auf 120 Grad und mehr vermieden werden.

Wer MCT Öl dennoch in heißen Speisen verwenden möchte, kann das aber trotzdem tun. Man sollte dann darauf achten, dass damit anschließend nicht mehr gekocht, gebacken oder gebraten wird. Deshalb gibt man MCT Öl erst kurz vor dem Servieren zu heißen Speisen.

Längeres Warmhalten oder auch Aufwärmen verträgt das Öl überhaupt nicht, es wird dann bitter. Wer MCT Öl zu Suppen oder anderen heißen Speisen geben will, sollte diese anschließend sofort verzehren.

MCT Öl Anwendung – Einnahme:

+ nicht kochen, braten oder backen
+ Rauchpunkt bei 120 Grad Celsius
+ bei Warmhalten oder Aufwärmen wird es bitter
+ erst kurz vor dem Servieren zu den Speisen geben

MCT Öl Dosierung

Je ungewohnter die Nutzung von MCT Öl ist, desto geringer sollte die Anfangsdosis sein. Das ist eine Faustregel, die jeder neue Verbraucher von MCT Öl kennen sollte, denn trotz seiner Bekömmlichkeit ist das Öl doch gewöhnungsbedürftig. Darum dosiert man anfangs besser niedriger und tastet sich nach und nach an die gewünschte Dosis heran.

Zudem reagiert jeder Mensch individuell auf MCT Öl. Wer schon Kokosöl einnimmt, ist vielleicht schon besser an die massive Einnahme von mittelkettigen Fettsäuren gewöhnt. Dann geht die Anpassung im Allgemeinen schneller. Für alle anderen gilt: Zunächst sollte stets nur ein Teelöffel eingenommen werden. Weil man anfangs so wenig zu sich nehmen sollte, reicht auch eine Gabe pro Tag. Nimmt man später mehr, verteilt man die ganze Dosis über den Tag. Wahlweise setzt man das MCT Öl zu bestimmten Zeiten zielgerichtet ein.

Auch dann, wenn man größere Mengen anstrebt, sollte man trotzdem mit geringer Dosis starten. Der Grund liegt darin, dass es auch MCT Öl Nebenwirkungen gibt, besonders bei fehlender Anpassung des Körpers. Verträgt man es gut, kann die Dosis erhöht werden, dann nimmt man zwischen 5 und 10 g mehr pro Tag. Es gibt Menschen, die sehr viel MCT Öl vertragen, etwa 100 bis 150 g täglich. Doch das betrifft nicht jeden, weshalb man hier vorsichtig sein sollte. Die Dosis hängt zudem auch davon ab, was man sich vom Öl verspricht.

MCT Öl Dosierung für Gewichtsabnahme

MCT Öl wirkt effektiv schon ab einem Esslöffel pro Tag. Auch hier sollte langsam erprobt werden, wie viel der eigene Körper verträgt. Bis er sich daran gewöhnt hat, können zwei Wochen vergehen. Anfangs beginnt man also mit einem Teelöffel und steigert sich langsam bis zum Esslöffel. Diese Menge kann man über den Tag verteilt mit den Mahlzeiten einnehmen. Dann hat das MCT Öl auch Auswirkungen auf die Menge des Essens, weil es stark sättigt. Bei Heißhunger auf Zucker sollte aber ebenfalls noch genug MCT Öl zur Verfügung stehen: Der Körper will dann eigentlich nur Energie. MCT Öl ist Energie pur und hilft, Heißhungerattacken zu überstehen.

MCT Öl Dosierung für mehr Energie und Leistung

Ein Energieschub mittels MCT Öl hält mehrere Stunden an. Deshalb lässt sich zum Beispiel erhöhter Kaffeekonsum im Büro gut mit MCT Öl in den Griff bekommen. Hier sollte abhängig von der Tagesstruktur dosiert werden: Wer mental wacher sein möchte und mehr Leistung bringen will, benötigt MCT Öl meist an festen Tageszeiten. Zunächst am Morgen, um Energie für den Tag zu bekommen. Weiterhin mittags oder am frühen Nachmittag, um dem dann üblichen Leistungsabfall zu begegnen. Abends hingegen ist MCT Öl in diesem Fall nicht nötig. Es kann aber bei Bedarf auch abends eingenommen werden, weil es keine Schlafstörungen verursacht. Die Dosis ergibt sich aus der Tagesmenge an MCT Öl, geteilt durch die Anzahl der Einnahmen.

MCT Öl Dosierung bei ketogener Ernährung

Hier kann man mit MCT Öl das Erreichen der Ketose fördern. In diesem Ernährungszustand werden wenig Kohlenhydrate, dafür aber viel Fett gebraucht, um die Versorgung des Körpers mit Energie zu gewährleisten. MCT Öl hilft dabei, rasch Ketone zu bilden. Möchte man mit MCT Öl abnehmen, hat man hier häufig Heißhunger auf Kohlenhydrate. Gegensteuern lässt sich mit regelmäßiger Einnahme in kleineren Dosen über den Tag verteilt.

Wer erst noch in die Ketose kommen will, für den sind zwei bis drei Esslöffel pro Tag praktisch. Davon nimmt man alle drei bis vier Stunden ein wenig ein. Wer bereits in Ketose ist, darf auch mal sündigen: Regelmäßige MCT Öl Einnahme gleicht eine leicht überhöhte Einnahme von Kohlenhydraten wieder aus.

Für alle gilt: Eine normale Tagesdosis sollte am Ende der Anpassung zwischen 50 und 100 g betragen. Wer mehr nehmen möchte, sollte dafür einen guten Grund haben. Auch hier sind die möglichen Nebenwirkungen zu bedenken, die immer dann auftreten können, wenn der Körper mit einer Gabe nicht zurecht kommt. In den ersten beiden Tagen sollte die Einnahme möglichst 20 g nicht überschreiten, andernfalls ist verstärkt mit Nebenwirkungen zu rechnen.

MCT Öl Dosierung auf einen Blick:

+ anfangs weniger, dann steigern
+ Möglichkeit von Nebenwirkungen besonders bei mangelnder Gewöhnung
+ Beginn: ein Teelöffel, aber nicht mehr als 20 g pro Tag
+ normale Tagesdosis beträgt zwischen 50 und 100 g
+ maximale Dosierung hängt aber auch vom Zweck ab

MCT Öl kaufen: Welches ist das beste MCT Öl?

Hier geben die Kaufkriterien einen guten Anhaltspunkt. Hochwertiges MCT Öl enthält nur wertvolle Inhaltsstoffe, dafür aber kaum Zusätze oder Beimengungen. Zudem wird es vom Hersteller nicht falsch beworben.

So lassen sich viele gute MCT Öle am Markt finden. Das reinste MCT Öl enthält natürlich viel Caprylsäure, weniger Caprinsäure. Beide zusammen machen einen Anteil von 95 Prozent aller Inhaltsstoffe aus. Je mehr Caprylsäure enthalten ist, desto besser wirkt das MCT Öl.

Das beste MCT Öl erkennt man auch am Zusatz „GMP“. Das Kürzel steht für „Good Manufacturing Practices“ Dabei handelt es sich aber nicht um ein Zertifikat, wie es oft fälschlich heißt. GMP heißt vielmehr nur, dass die Herstellung der Produkte einer ständigen Überwachung unterliegt. Dafür ist jeweils eine landeseigene Behörde zuständig. In Deutschland hergestellt Produkte mit GMP unterliegen also der Qualitätssicherung durch deutsche Behörden, während es Großbritannien englische Behörden sind. Woher auch immer das MCT Öl stammt, wenn es aus der EU kommt, sollte man auf diesen Zusatz achten.

Qualitätssicherung bei der Herstellung betrifft natürlich auch die verwendeten Rohstoffe. Hier ist das beste MCT Öl solches, das aus Kokosöl in Bio Qualität gefertigt wird. Kokosöl ist nachhaltiger als Palmöl. Gleichzeitig sollte das beste MCT Öl so wenig wie möglich an Zusätzen oder Aromen enthalten. Je reiner die Inhaltsstoffe, desto besser das MCT Öl. Oft wird Maltodextrin beigemengt, was zu Nebenwirkungen wie Durchfall oder Sodbrennen führen kann.

Das beste MCT Öl:

+ enthält zu 95 % Capryl- und Cprinsäure
+ wurde aus Kokosöl in Bio Qualität gefertigt
+ verzichtet auf Zusätze wie Maltodextrin
+ nur EU-Herstellung: GMP-geprüft

Ist MCT Öl gesund?

MCT Öl ist gesund und förderlich

Eindeutig ja. Natürlich kommt es wie stets auf die Menge der Einnahme an, also auf den verantwortungsvollen Umgang damit. Wer je einen individuellen MCT Öl Test durchführte, kann das bestätigen: Die enthaltenen mittelkettigen Fette geben dem Körper wertvolle Energie, die er sonst nicht oder nur langsam aus anderen Quellen bekommt.

Aber auch die Qualität spielt eine große Rolle. Ein besonders niedriger Preis kann nur heißen, dass irgendwo gespart wurde. Entweder wurde ein billiger Rohstoff verwendet oder das Verhältnis der beiden Hauptinhaltsstoffe ist nicht optimal. Schließlich muss die wertvolle Caprylsäure erst aufwändig gewonnen werden, was sich auf den Preis auswirkt.

Darüber hinaus leistet die regelmäßige Einnahme von MCT Öl einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit: Die MCT Öl Wirkung erstreckt sich vor allem auf die persönliche Verbesserung der Leistungsfähigkeit. Hilft es dann noch bei der Gewichtsreduktion, ist es natürlich gesund. Denn Übergewicht führt zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen, die sich massiv auf Lebenserwartung und -qualität auswirken. Diätetisch eingesetzt, hilft MCT Öl auch bei diversen Erkrankungen, unter anderem des Dünndarms.

Wer sich zudem noch an die Hinweise zur Aufbewahrung hält, darf mit Recht ein gesundes Produkt erwarten!

MCT Öl Test: Das sind die MCT Öl Erfahrungen der Kunden

Wer auf Qualität achtet, wird also nicht enttäuscht. Das zeigen auch die Kundenberichte, die sich online finden lassen. Die Auswertung funktioniert wie ein großer MCT Öl Test, so viele Erfahrungen finden sich im Netz: Hier lassen sich Rückschlüsse darauf ziehen, wofür MCT Öl gekauft wurde, was es bewirkte und wie zufrieden die Käufer mit dem Ergebnis waren. Im Anschluss eine Liste der häufigsten Gründe für den Kauf von MCT Öl.

MCT Öl kaufen – die häufigsten Kaufgründe:


+ rasche und lange Energieversorgung während der Arbeit
+ Unterstützung beim Fasten oder Fastenbrechen
+ bei Diäten wie etwa LCHF (Low Carb High Fat = wenig Kohlenhydrate, viel Fett)
+ um den Körper auf ketogene Ernährung einzustimmen
+ zur Stressminderung / bei erhöhtem Energiebedarf
+ bei bestehender Grunderkrankung, um Gewichtsverlust vorzubeugen
+ beim Sport für mehr Leistung

Die folgenden Beobachtungen und MCT Öl Erfahrungen stützen sich vor allem auf Kundenberichte bei Amazon.

MCT Öl eignete sich in vieler Hinsicht sehr gut für die Zubereitung des beliebten Bulletproof Coffee. Tatsächlich beeinflusste es dessen Geschmack nicht so sehr wie Butter, zudem war es besser bekömmlich. Allgemein mochten viele Kunden die Tatsache, dass es nicht so sehr schmiert wie andere Fette. Es ist daher zur Einnahme gut geeignet, auch wenn man sonst ein Problem mit Fetten hat.

Überhaupt loben Käufer immer wieder den neutralen Geschmack. Wer nicht so gut an die zusätzliche Einnahme von Fetten gewöhnt ist, hat ja damit häufig ein Problem. Dies war aber bei MCT Öl nur sehr selten der Fall, vielmehr wurde das Öl meist gut vertragen und hielt auch lange vor. Kunden, welche das MCT Öl regelmäßig morgens einnahmen, berichteten, sie hätten bis Mittags kaum Hunger verspürt.

Verwendung findet MCT Öl dabei auf vielseitige Art. Wer es nicht im Bulletproof Coffee nutzt, führt es auf andere Weise am Morgen zu und bereitet sich auf den Tag vor. Sehr gute MCT Öl Erfahrungen machten Käufer mit den folgenden Speisen:

+ Smoothies, Shakes
+ Soßen
+ Tee
+ zu eigenen Herstellung von Mayonnaise
+ im Mix für Salatdressing, auch mit anderen Ölen, etwa Olivenöl

Doch es gibt auch Kunden, die nicht zufrieden waren. Zwar handelt es sich nur um einen minimalen Teil aller Käufer, dennoch soll dies hier nicht verschwiegen werden. Diese Kunden monierten bei der MCT Öl Anwendung vor allem Folgendes:

– zeigte keine MCT Öl Wirkung.
– schmeckt seltsam oder ranzig
– führt zu Nebenwirkungen wie Übelkeit

Schon beim Geschmack wäre aber ein genauerer Blick auf die Ursachen hilfreich. Dabei kann etwas nicht stimmen, denn normales MCT Öl ist neutral in Geschmack und Geruch. Entweder war also das Öl schlecht, was nach Ablauf der Haltbarkeit oder bei unsachgemäßer Aufbewahrung natürlich vorkommt. Oder es handelte sich um ein minderwertiges MCT Öl mit dubiosen Zusätzen.

Ähnliches gilt für andere schlechte MCT Öl Erfahrungen und Nebenwirkungen. Hier kann nie ganz ausgeschlossen werden, dass vielleicht überdosiert wurde oder die Nebenwirkungen mit etwas ganz anderem zusammenhängen. Dabei steht der Zusatz von Maltodextrin an erster Stelle, denn das verträgt nicht jeder.

Generell ist MCT Öl eines der am besten bekömmlichsten Öle überhaupt. Die MCT Öl Anwendung schadet der Gesundheit nicht. Zudem gibt es Menschen, die berichten, dass sie gerade MCT Öl gut vertragen – obwohl sie bei Einnahme von Öl normalerweise rasch Probleme wie etwa Durchfall bekommen.

Fazit MCT Öl kaufen

Diese Bilanz kann nur positiv ausfallen: Sowohl Käufer als auch Forschung sprechen MCT Öl einen hohen Nutzen zu. Die Erfahrungsberichte im Internet sprechen eine deutliche Sprache: MCT Öl wird sehr gut vertragen und kommt demzufolge gut an.

Wie bei allen Nahrungsergänzungen gelten aber auch hier ein paar Regeln. Nur dann, wenn sie beachtet werden, ist die Einnahme von MCT Öl gesund. Hierzu gehört, die Empfehlungen zur Einnahme zu beachten. Abhängig davon, was man damit erreichen möchte, lässt sich die MCT Öl Anwendung nämlich unterschiedlich dosieren.

Bereits die MCT Öl Wirkung ist äußerst vielfältig. Es hilft bei einer Reihe von Grunderkrankungen, unterstützt aber auch bei der raschen Energieaufnahme, weshalb es besonders von Sportlern geschätzt wird. Darüber hinaus zügelt es den Appetit und hält lange satt, weshalb viele Menschen mithilfe von MCT Öl abnehmen. Weil es zudem leicht bekömmlich ist und aufgrund des neutralen Geschmacks auch im Bulletproof Coffee kaum auffällt, erfreut sich MCT Öl nach wie vor einer großen Beliebtheit. Zur äußerlichen Anwendung ist MCT Öl ebenfalls geeignet, weil MCT Öl Haut positiv verändern und beeinflussen kann.

Lediglich ein paar Menschen vertragen MCT Öl gar nicht, dann treten MCT Öl Nebenwirkungen auf. Hier reichen die Erfahrungen von leichtem Bauchweh über Durchfall bis hin zu Übelkeit. Klar ist aber nur selten, ob die Beschwerden von falscher Einnahme herrühren oder vom MCT Öl selbst. Deshalb lautet die allgemeine Empfehlung, langsam mit der Einnahme von MCT Öl zu starten. So kann auch getestet werden, ob man MCT Öl verträgt und wie hoch die tägliche Dosis sein sollte. Sie ist individuell verschieden, liegt aber normalerweise bei 50 bis 100 g pro Tag.

Damit ist MCT Öl gesund und eine wertvolle Ergänzung der normalen Ernährung. Es schadet der Gesundheit nicht, im Gegenteil: Die vielfältige positive MCT Öl Wirkung lässt sich ohne das Öl nur mit wesentlich mehr Aufwand erreichen. Formularbeginn