Freie Trauung im Wald – so haben wir sie erlebt

Am vergangenen Wochenende durften wir eine Freie Trauung im Wald erleben. Hier möchten wir dir unsere Erfahrungen beschreiben, auf das Für und Wider eingehen, sowie die Herausforderungen des Brautpaares analysieren.

Am Ende ziehen wir ein Fazit und teilen unsere Gedanken dazu, ob dies ein brauchbares Konzept ist und Schule machen sollte.

Die Hochzeit im Wald – so lief sie ab

Die Hochzeit im Wald war ein voller Erfolg

Als wir die Einladung bekamen, waren wir wenig überrascht. Schließlich hatten wir von Blätterwald.org bei der Vorbereitung der Waldhochzeit fleißig mitgewirkt. Anstrengende Monate lagen hinter uns, doch jetzt freuten wir uns besonders auf die bevorstehende Hochzeitsfeier.

Da man es nicht schafft einen Pfarrer aus der Kirche in den Wald zu locken, griffen wir auf einen Freien Trauredner (von der IHK Köln zertifiziert) zurück. Dieser war zugleich der erste Programmpunkt: Freie Trauung Wald. Schöner als in der Kirche, die ohnehin an Relevanz verliert. Sie fand um 14:00 statt. Ein Traubogen unter Bäumen im späten Frühjahr. Alles war grün, es gab ausreichend Stühle für alle Gäste und das Brautpaar wirkte überglücklich.

Im Anschluss an das Ja-Wort wurde Sekt gereicht, man gratulierte und die Stimmung wurde lockerer. Die Gäste unterhielten sich und hatten eine gute Zeit.

Als nächstes stand ein kleiner Spaziergang auf der Tagesordnung. Man erkundete gemeinsam das Areal, vertrat sich etwas die Füße und genoss den wundervollen Tag.

In der Zwischenzeit wurde vor Ort alles für das bevorstehende Dinner hergerichtet. Tische wurden aufgebaut und eingedeckt, die Stühle arrangiert und eine einfache Deko auf den Tischen platziert.

Als wir vom Spaziergang kamen, war das Personal noch nicht ganz damit fertig, aber fast. Es wurden Häppchen, Bier, Wein und Sekt gereicht und später nahmen wir Platz, genossen das leckere Menü und feierten ausgiebig.

Bis hierher war es allerdings ein steiniger Weg voller Herausforderungen.

Diese Probleme gibt es bei einer Hochzeit im Wald

Zu Beginn war uns bewusst, dass wir es mit einer großen Herausforderung zu tun haben werden. Dass ein ganzes Team jedoch monatelang für diese Hochzeit schuften muss, war uns nicht klar. Nachfolgend ein paar der Probleme, die mir meistern mussten.

Sanitäranlagen

Wo gegessen und getrunken wird, muss man auch mal auf Toilette. Doch wie funktioniert das im Wald? Dixitoiletten sind eine Möglichkeit, allerdings keine besonders schöne. Wir fanden eine Location, die über eine moderne Jagdhütte verfügte, in der es eine Toilette gab. Für etwa 80 Gäste ist das allerdings nicht viel.

Die Location

Freie Trauung Wald - ein besonderer Moment

Nicht jedes Waldstück ist für eine Hochzeit geeignet. Man braucht einen einigermaßen ebenen Untergrund, Platz für Tische und Stühle, tagsüber ein schönes Licht für Fotos. Zudem muss auch erstmal der Besitzer eines Waldes ermittelt werden und seine Zustimmung erteilen.

Das Personal

Üblicherweise stellt die gebuchte Location das Personal. Doch bei einer Waldhochzeit ist das anders. Wir haben Kontakt mit einem Caterer aufgenommen, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat und uns fleißige Mitarbeiter zur Verfügung stellen konnte.

Strom

Bei der Freien Trauung im Wald braucht man ein Mikrofon, Getränke müssen gekühlt werden, Lichtspiele und de Musikanlage betrieben werden. Doch im Wald gibt es keine Steckdosen.

Wir haben uns dazu entschieden einen Generator zu mieten, Stromkabel zu verlegen und diese aufgrund der Stolpergefahr unter Laub verschwinden zu lassen.

Das Wetter

Eine Hochzeit zu planen ist komplex. Viele Gäste müssen sich gleichzeitig Zeit nehmen um gemeinsam feiern zu können. Wenn es regnet, wird man im Wald nass. Das kann man entweder akzeptieren und sich entsprechend kleiden, oder man sorgt für eine Ausweichmöglichkeit.

Übernachtungsmöglichkeiten

Viele Gäste haben eine weite Anreise hinter sich und brauchen eine Übernachtungsmöglichkeit. Mit Einwilligung des Waldbesitzers kann man entweder draußen zelten, oder man findet eine Herberge in der Nähe. Hier solltet ihr unbedingt für einen Shuttlebus sorgen, oder vorab den Kontakt zu einem Taxiunternehmen suchen.

Der Dresscode

Auf dem Waldboden sind High Heels keine geeigneten Schuhe. In schweren Wanderstiefeln lässt es sich allerdings zu später Stunde nicht gut tanzen. Hier müssen die Gäste entweder Wechselschuhe mitbringen, oder einen Kompromiss eingehen.

Störung im Wald

Der Wald besteht nicht, um uns eine Partylocation zu sein. Hier leben Wildtiere und Pflanzen, die wir stören. Bei einer Hochzeit fällt immer Abfall an, den man sehr gewissenhaft sammeln und entsorgen muss.

Die Kosten

Dafür, dass eine einfache und bodenständige Hochzeit geplant war, sind die Kosten astronomisch gewesen. Dies spiegelte sich allerdings nicht in einem großen Luxus wider. Ganz im Gegenteil.

Wie hat uns die Freie Trauung im Wald gefallen?

Es war ein ganz besonderes Fest, das wir so wahrscheinlich nur einmal im Leben genießen können. Wer eine wirklich ausgefallene Hochzeit feiern möchte, kann anfangen sich mit der Planung zu beschäftigen. Man muss allerdings sagen, dass es unheimlich komplex war und an vielen Stellen Abstriche gemacht werden mussten.

Zudem war der Aufwand für das Personal enorm. Plant also reichlich Trinkgeld ein.